Montag, 18. Dezember 2017
Sie sind hier: 

News

05.12.2017

MINT-freundliche Schule: Anerkennung für das BKU

Von: Stefan Cloerkes
174 mal gelesen

Schon zum dritten Mal hintereinander ausgezeichnet

Die Ehrung der Schulen in Nordrhein-Westfalen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK)

Schulleiter Sven Mundry mit Peter Grzona und dem Vorsitzenden von MINT Zukunft schaffen, Herrn Sattelberger (rechts). Links Thomas Michel, DLGI Bonn (Bild von MINT Zukunft schaffen e.V."

m 4. Dezember konnten der Schulleiter, Sven Mundry, und Peter Grzona in einer Feierstunde in Düsseldorf die Urkunde "MINT-freundliche Schule" (siehe unten) der Initiative "MINT Zukunft" in Empfang nehmen. MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Schulministerin Yvonne Gebauer nahm an der Auszeichnung der Schulen teil und sagte: „Eine umfassende Vermittlung von Fähigkeiten und Kenntnissen in den MINT-Fächern befähigt Jugendliche zu einer qualifizierten Teilhabe an Diskussionen zu naturwissenschaftlichen-technischen Themen. Der MINT-Sektor bietet Jugendlichen hervorragende Perspektiven – sowohl für eine berufliche als auch eine akademische Ausbildung. Deswegen gilt es, sie für diese Fächer zu begeistern. Die Förderung der MINT-Bildung in der Schule leistet einen bedeutenden Beitrag, Zukunftsperspektiven zu schaffen sowie den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Nordrhein-Westfalen zu stärken.“

Das BKU mit seiner Ausrichtung auf Technik und Naturwissenschaften ist gewissermaßen vom Grunde her eine MINT-freundliche Schule (wie wohl kaum eine zweite in Krefeld und Umgebung).

Zum einen gibt es rund 750 Schüler/innen in den "Vollzeitschulformen", die zu Abitur, Fachhochschulreife, Fachoberschulreife und zum "Techniker" im Bereich MINT führen - zum anderen werden auch etwa 1900 Lernende in MINT-Berufen zu Fachkräften in diesem Bereich ausgebildet. 

Also MINT durch und durch.

die Urkunde: