Mittwoch, 20. Juni 2018
Sie sind hier: 

News - Aktuelles

23.02.2018

Fachschule Technik entwickelt Module für den Sport

Von: David Voß
945 mal gelesen

Erste Kooperationsprojekte mit SC Bayer 05 nehmen Fahrt auf

Anzeigetafel für Basketball, Handball, Fussball und andere Teamsportarten

Drop-Jump-Test

Bereits im Sommer letzten Jahres fand auf der wunderschönen Beach Anlage des Sportvereins SC Bayer 05 Uerdingen ein Kick-Off Treffen statt. Ziel des Treffens war die Ideenfindung im Zusammenhang mit einer Kooperation der beiden Institutionen im Bereich Sport und Technik.

Die Klasse FET61 der Fachschule für Technik hat sich nun im Rahmen einer kleinen Projektarbeit an die Realisierung einiger der Projektideen gemacht. Ziel ist es dabei eine Machbarkeitsstudie zu erstellen, sowie möglichen Kosten und Nutzen der Systeme gegenüberzustellen. Alle Projekte sollen bereits durch einen ersten Testaufbau unter Laborbedingungen als „Proof of Concept“ umgesetzt werden. Die Projekte laufen noch bis zum 10.4.2018.

Hier eine kurze Zusammenfassung der interessanten Kooperations-Projekte:

1. Anzeigetafel für Basketball, Handball, Fussball und andere Teamsportarten

Das Ziel des Projektes ist die Anzeige eines Teamspieles auf einer LED-Matrix. Auf dieser Matrix soll die Spiellänge, die Spielperiodenzahl und die Tore angezeigt werden. Außerdem sollen Die Länge und die Periodenzahl frei einstellbar sein. Die Torerfassung soll durch 2 Buttons realisiert werden. Durch eine RGB Matrix können so auch die Teams in verschiedenen Farben dargestellt werden. Zusätzlich wird eine Handy-App programmiert um die Konfiguration auch per WLan vornehmen zu können und das Spiel live zu verfolgen.

Projektgruppe:  Joschua Geib, Andreas Steinkuhl, Gerrit Jakobs, Daniel Brors

2. Geschwindigkeitsmessung Spielgeräte, Variante A

Die Aufgabe besteht darin, die aktuelle Geschwindigkeit von einem sich in Bewegung befindlichem Objekt (z.B. eines Fußballes, welcher in ein Tor fliegt) zu messen und die gemessene Geschwindigkeit optisch darzustellen.

Unsere Idee ist es, die aktuelle Geschwindigkeit mit einem Radar-Sensor zu erfassen und die erfassten Daten mit dem Arduino-Mikrocontroller zu berechnen. Die Geschwindigkeit soll dann mit einem LCD-Display dargestellt werden.

Projektgruppe: Rene Hubrach, Konstantin Schmidt, Vladimir Rascupkin, Dominic Piccaro.

3. Geschwindigkeitsmessung Spielgeräte, Variante B

Dieses Projekt befasst sich mit der Erfassung der Wurfgeschwindigkeit, nach dem Abwurf oder Tritt, eines Balls. Dabei werden zwei, nacheinander in einem bestimmten Abstand angeordnete, Lichtschranken verwendet. Über den Zeitunterschied mit dem der Ball die Lichtschranken passiert und dem Abstand der Lichtschranken lässt sich die Geschwindigkeit errechnen. Die Geschwindigkeit wird über einen Micro-Controller errechnet und auf einer LED-Anzeige angezeigt.

Projektgruppe: Jonas Dickenscheid, Julian Kraft, Carsten Piduhn, Thomas Piduhn

4. Drop-Jump-Test

Die Sprunghöhe und die Sprungzeit einer Person soll angezeigt werden. Dies soll über 7 Segmentanzeige oder über eine Handyapp angezeigt werden. Es soll eine möglichst genaue Ermittlung der Sprungwerte über eine Kontaktmatte erfolgen. Eine mögliche Personenbezogene Erfassung der Sprungdaten soll über ein RFID Chip erfolgen. Möglich ist eine Auswahl von 3 Messmodi (Einzelsprung, 3 Sprünge, 5 Sprünge) über einen Taster und dadurch die Anzeige eines Mittelwertes der Sprunghöhe und Sprungzeit. Der ausgewählte Messmodus wird durch 3 LED´s angezeigt.

Die Berechnung und Speicherung der Sprungwerte wird über ein Arduino-Board erfolgen.

5. Zeitvorgabe Kurz- und Mittelstrecke

Es wird ein Lauflicht für eine 400m Laufbahn entwickelt. Man kann für das Lauflicht eine bestimmte Zeit einstellen. In dieser Zeit läuft das Licht eine Runde. Durch dieses Lauflicht kann man erkennen, ob man schneller als die vorgegebene Zeit ist. Zudem wird noch ein Audiosignal an einer bestimmten Stelle angebracht, damit man in etwa weiß wo sich das Licht befinden, sollte man es nicht mehr im Blick haben. Es wird auch möglich sein, dass mehrere Personen gleichzeitig mit unterschiedlichen Zeiten laufen. Dafür werden dann verschieden Farben für die Lauflichter verwendet. Die Lichtbänder werden über einen Arduino angesteuert, dafür wird ein Programm programmiert. Die Zeiten, Rundenanzahl und Anzahl der Läufer können dann über eine App eingestellt werden.

Projektgruppe: Herr Markwart, Herr Kohse, Herr Maas, Herr Lange

6. Zeitmessung bei einem 400m Lauf mit Mehreren Teilnehmern

Es handelt sich bei unserem Projekt für den Bayer 05, um eine Trainings- bzw. Wettkampfhilfe zur genauen Erfassung der Laufzeiten von mehreren Teilnehmern auf einer 400m Laufbahn. Die Zeiten sollen grafisch mit einer Anzeigetafel dargestellt werden. Alle Komponenten werden wetterfest sein, damit die Messungen auch im Außenbereich stattfinden können.