Sonntag, 20. Mai 2018
Sie sind hier: 

News - Aktuelles

24.04.2018

BKU freut sich über Spende der IHK-Jubiläumsstiftung

Von: IHK Krefeld
265 mal gelesen

Presswerk im Gesamtwert von 17.000 Euro für das Elektroniklabor

Bei der offiziellen Spendenübergabe (v.l.): Kamyar Bagheri, Schüler der Berufsfachklasse Elektronik, Peter Welling, Kuratoriumsvorsitzender der Jubiläumsstiftung, Tim Küsters, Geschäftsführer der Jubiläumsstiftung, Dr. Ute Welling-Osterloh, Projektleiterin KReMintec am Berufskolleg, sowie Schulleiter Sven Mundry. Foto: IHK

Schüler aus den Bereichen Elektrotechnik, Metalltechnik und Informatik des Berufskollegs Uerdingen können ab sofort mit Hilfe einer modernen Modellanlage praxisnah lernen. Die IHK-Jubiläumsstiftung hat dem Berufskolleg ein Presswerk im Gesamtwert von 17.000 Euro finanziert. Schulleiter Sven Mundry und Volker Metje, Leiter des Elektroniklabors, sind begeistert: „Wir freuen uns sehr, dass nun eine praktische Umsetzung dieser heute so wichtigen Technik am Berufskolleg Uerdingen möglich ist“, sagte Mundry. „Mit Hilfe der Modellanlage mMS junior Presswerk werden typische Fertigungsabläufe für Schüler und Schülerinnen visuell und haptisch erfahrbar und ermöglichen so einen viel besseren Zugang zu den Abläufen einer Produktionsstätte als es eine Computersimulation jemals vermitteln könnte.“

 

Chrissoula Tolidou, Hauptkoordinatorin des zdi-Zentrums KReMINTec, dem Träger der landesweiten Initiative „Zukunft durch Innovation“ (kurz: zdi) zur Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Nachwuchses, und Dr. Ute Welling-Osterloh, Oberstudienrätin und Projektkoordinatorin, hatten sich an die IHK-Jubiläumsstiftung gewandt und einen Förderantrag gestellt. „Ihr Konzept hat uns überzeugt“, betonte Peter Welling, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung. „Die Maschinen kommen nicht nur den Jugendlichen zugute, sondern auch den Betrieben, die in Zeiten des Fachkräftemangels mehr denn je auf gut ausgebildeten Nachwuchs angewiesen sind. Berufskollegs sind ein unersetzbarer Partner der Wirtschaft.“

 

Die IHK-Jubiläumsstiftung Krefeld wurde 1954 unter dem Namen „Jubiläumsstiftung 1954“ von der damaligen Industrie- und Handelskammer (IHK) Krefeld ins Leben gerufen. Anlass war das 150-jährige Bestehen der Krefelder Kammer. Die Jubiläumsstiftung ist aus sechs ehemaligen privaten Stiftungen der IHK-Krefeld hervorgegangen und finanziert sich auch heute noch aus deren Erträgen. Inzwischen ist die Jubiläumsstiftung im Eigentum der IHK Mittlerer Niederrhein. Aufgrund ihrer Historie beschränkt sich ihr Fördergebiet jedoch auf die Stadt Krefeld. Ein zwölfköpfiges Kuratorium aus Krefelder Bürgern steht der Stiftung unter dem Vorsitz von Peter Welling vor.

 

Der zeigte sich von der Schule beeindruckt. „Sie alle leisten ganz hervorragende Arbeit“, lobte Welling Schulleitung und das gesamte Kollegium. „Da beteiligen wir uns als Stiftung gerne an der Förderung der Schule.“