Sonntag, 20. Mai 2018
Sie sind hier: 

News - Aktuelles

05.05.2018

Aussat von Wildblumen und -kräutern auf der Streuobstwiese

Von: Christoph Wettke, Stefan Cloerkes
189 mal gelesen

Maßnahmen gegen Insektensterben - Beitrag für nachhaltigen Naturschutz

Die Schüler bei der Arbeit im Grünen (direkt an der Schule!)

Auf der Streuobstwiese hinter dem Neubau des BKU wurde eine weitere Pflanzaktion durchgeführt. Berufsfachschüler und Chemikanten harkten ein Rasenstück neben den Apfelbäumen auf und säten eine Wildblumen und -kräutermischung aus. 

Der Einsatz von Pestiziden und die Verarmung der Landschaft an blühenden Wildpflanzen macht es vor allem für Bienen und Hummeln schwer, über das ganze Jahr ausreichend Nahrung zu finden. 

Die Aktion dient nicht nur dazu, die Umgebung der Schule zu verschönern, sondern soll auch einen Beitrag gegen das Insektensterben leisten. Der Entomologische Verein Krefeld hatte im letzten Jahr mit einer Studie bundesweit Aufsehen erregt: Sie konnten nachweisen, dass es in den letzten 27 Jahren zu einem massiven Insektensterben in Deutschland gekommen ist.

Zwar hat das BKU eine klare Profilierung im Bereich Technik und Naturwissenschaften (MINT) - jedoch hat sich die Schule auch der Idee der "Bildung für nachhaltige Entwicklung" verpflichtet.

Als Schule im UNESCO-Netzwerk unterstützen wir unsere Jugendlichen auf dem Weg zu einer umfassenden Kompetenz der Lebensgestaltung auf demokratischer Wertebasis. Hierzu gehören  Umwelterziehung, Global Citizenship, digitales Lernen und Arbeiten sowie ethische, soziale und, aber eben auch ökologische und technische  Nachhaltigkeit.

So wird regelmäßig versucht - zuletzt auch bei einem Projekttag am 26. April - den Schülerinnen und Schülern in kleineren und größeren Projekten diese Bildungsziele zu verdeutlichen.