Montag, 18. Dezember 2017
Sie sind hier: 

Bildungsangebote > Vollzeitschulformen > Berufsfachschule

Berufsfachschule

Die Berufsfachschule vermittelt Schülerinnen und Schülern eine berufliche Grundbildung. Die Berufsfachschule führt zum Erwerb der Fachoberschulreife.

 

Ziele und Abschlüsse

  • Vermittlung einer beruflichen Grund- und einer erweiterten Allgemeinbildung
  • Fachoberschulreife
  • Qualifikation zur Gymnasialen Oberstufe

Berufsfelder

  • Metalltechnik
  • Elektrotechnik

Angeboten werden zwei Berufsfelder: Metalltechnik und Elektrotechnik.
Hier werden im Schwerpunkt der Ausbildung berufsfeldbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt; zum Tragen kommen auch berufsfeldübergreifende Lernsituationen. Dadurch wird auch den Aspekten einer nachfolgenden Fachausbildung in den modernen Berufen (z.B. Prozessleitelektronik, Mechatronik, Sanitär-Heizung-Klima, Kfz-Technik, und IT-Berufe) Rechnung getragen. Verstärkt wird natürlich auf die Ausübung einer nachfolgenden Berufsausbildung in den klassischen Berufsfeldern mit folgenden Fachrichtungen hingewirkt:

Metalltechnik : Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker etc.
Elektrotechnik: Energieelektroniker, Elektroinstallateur, Informationselektroniker, etc.

 

Dauer

1 Jahr

 

Aufnahmevoraussetzungen

  • Erfüllung der Vollzeitschulplicht
  • Besitz des Hauptschulabschlusses (Klasse 10A) oder eines gleichwertigen Abschlusses oder des Abschlusses des Berufsorientierungsjahres

Lernbereiche

Vermittelt werden gemäß der Rahmenstundentafel im berufsbezogenen Lernbereich Praxis und Theorie mit folgenden Fächern:

Metalltechnik: Fertigungsprozesse, Montage- und Instandhaltungsprozesse, Sport, Politik, Religion und Wirtschafts- u. Betriebslehre
Elektrotechnik: Errichten und Betreiben von Energieversorgungs- und Gebäudeanlagen, Errichten und Betreiben automatischer Anlagen, Wirtschafts- u. Betriebslehre

Deutsch, Mathematik und Englisch werden berufsbezogen unterrichtet. Die Fächer des berufsübergreifenden Lernbereichs und des Differenzierungsbereichs gelten für beide Berufsfelder.  

Gliederung und Unterrichtsumfang

Schülerinnen und Schüler können die Berufsfachschule einmal wiederholen, wenn die Ausbildungsziele in den Qualifikationen verfehlt wurden. Der Unterrichtsumfang beträgt in der Regel 34 Unterrichtsstunden pro Woche, verteilt auf mindestens fünf Wochentage. Die Unterrichtsfächer und die Differenzierungsmöglichkeiten ergeben sich aus der Rahmenstundentafel.
Schülerinnen und Schüler können die Berufsfachschule einmal wiederholen, wenn die Ausbildungsziele in den Qualifikationen verfehlt wurden. Der Unterrichtsumfang beträgt in der Regel 34 Unterrichtsstunden pro Woche, verteilt auf mindestens fünf Wochentage. Die Unterrichtsfächer und die Differenzierungsmöglichkeiten ergeben sich aus der Rahmenstundentafel.

Zeugnis und Berechtigungen

Schülerinnen und Schüler erwerben den Sekundarabschluss I - Fachoberschulreife - , wenn sie die Anforderungen des Bildunganges erfüllt haben (max. 1 x 5, dann aber mit 1 x 3 ausgleichen). 

Die Qualifikation zur Gymnasialen Oberstufe erhalten diejenigen, die den Bildungsgang in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch mit mindestens guten Leistungen abschließen oder in diesen drei und drei weiteren Fächern befriedigende Leistungen erreichen.

 

Übersicht über die Unterrichtsfächer

Rahmenstundentafel

Bildungsgangleitung BFS-Elektro

Herr Breder

Kontakt:
Tel.:  02151/49848-0
Mail: Herr Breder

Abteilungsleiter

Herr Kalisch

Kontakt:
Tel.:  02151/49848-0
Mail: Herr Kalisch

Anmeldung

Anmeldungen werden jedes Jahr im Februar entgegengenommen.
Anmeldeformulare sind im Sekretriat erhältlich oder können hier heruntergeladen werden.


Die Berufsfachschule führt jedes Jahr im November einen Informationstag durch. Dann stehen Lehrer für Fragen zur Verfügung.