Sonntag, 26. März 2017

Beginn einer Streuobstwiese

Lars Niemz bei der Arbeit
(v. li. nach re.) René Kleiner, Eric Zegers, Martin van Stiphout, Herr Wettke und Rune Kersebaum

Der erste Spatenstich zu einem nachhaltigen Naturprojekt wurde am 02.12. getan. Der Biologie-Leistungskurs der TG 41 führte den Pflanztermin einer Streuobstwiese durch. Hierbei wurden 14 Apfelbäume (acht verschiedene Sorten, welche sich gegenseitig bestäuben) auf zwei Wiesen auf dem Schulgelände gepflanzt. Angeleitet und unterstützt wurden die Schüler durch Herrn Wessels vom Naturschutzbund und Herrn Meyer vom Grünflächenamt.

Durch dieses Naturprojekt soll den Schülerinnen und Schülern die Natur als Ursprung der Naturwissenschaft nähergebracht werden. Im Laufe des nächsten Jahres soll die Streuobstwiese um vier Fledermauskästen, Wildblumen um ein Insektenhotel ergänzt werden, um einen wichtigen Beitrag zu einem funktionierenden Ökosystem zu leisten. 

Wo komme ich her?

Wo liegt mein Ursprung?
Die SchülerInnen des Leistungskurses Biologie/Chemie der Jahrgangsstufe 12 des Technischen Gymnasiums besuchten das Schülerlabor der Universität Bochum, um diesen Fragen aktiv nachzugehen. Das Projekt „Auf den Spuren unserer Vorfahren“ thematisiert die Analyse der Abstammungslinie unserer Vorfahren, die vor etwa 80.000 bis 90.000 Jahren begann, beginnend vom afrikanischen Kontinent. Die BiologInnen untersuchten mit Eifer und sehr fachkompetent die aus eigenen Mundschleimhautzellen gewonnenen eigenen mitochondrialen DNA mittels der Methoden der DNA-Isolierung, PCR (Polymerase Chain Reaction) und Gel-Elektrophorese. Die Analyseergebnisse der GymnasiastInnen waren ein voller Erfolg, die den langen Labor-Arbeitstag belohnt haben. Ein Schultag der besonderen Art!

Der „Leonardische Eid“

„Eine jede Ingenieurausbildung muss sicherstellen,

dass Ingenieurinnen und Ingenieure darin gebildet werden,

ihre fachlich basierten Gestaltungsmöglichkeiten einzubringen,

um ihrer hohen Gestaltungsverantwortung anhand der Prinzipien

- der ethischen Legitimierbarkeit,

- der Nachhaltigkeit und

- der gesellschaftlichen Kontrollierbarkeit

gerecht zu werden.“

(nach Univ.- Prof. Dr. Ralph Dreher, Universität Siegen)

 

Als rein technisches Berufskolleg  führen wir Jugendliche zu  Fachkompetenzen in den technischen Kernkompetenzfeldern Elektrotechnik und Informationstechnologie, Metall- und Maschinenbautechnik, Biologie und Chemie/ Chemietechnik, Kraftfahrzeugtechnik und Versorgungstechnik. Als Schule im UNESCO-Netzwerk unterstützen wir unsere Jugendlichen auf dem Weg zu einer umfassenden Kompetenz der Lebensgestaltung auf demokratischer Wertebasis. Hierzu gehören  Umwelterziehung, Global Citizenship, digitales Lernen und Arbeiten sowie ethische, soziale und ökologische und technische  Nachhaltigkeit. Dies kommt im  „Leonardischen Eid“ zum Ausdruck. 

UNESCO-Projektschule - BKU auf dem Weg…

Mit Beschlüssen der Lehrer- und Schulkonferenz zu Beginn des Schuljahrs 2015/16 hat sich  das Berufskolleg Uerdingen entschieden, anerkannte UNESCO-Projektschule zu werden. Inzwischen befindet sich das BKU im Status einer interessierten UNESCO-Projektschule und ist damit in die erste Bewährungsstufe eingetreten. mehr...

 

 

Das Berufskolleg Uerdingen sucht Lehrkräfte aus dem Bereich Maschinenbau.

Für nähere Informationen erreichen Sie uns unter 02151/4984812.

Am Berufskolleg Uerdingen in Krefeld werden im Schuljahr 2013 / 2014 ca. 2700 Schülerinnen und Schüler von 95 Lehrerinnen und Lehrern in 10 Abteilungen unter- richtet. Das differenzierte Profil ist geprägt von der Metall-, Elektro-, Chemie-, Kraftfahrzeug-, Versorgungs-, Automatisierungs-, Informations- und Kommunikations-technik. Im Rahmen dieses Profils werden an unserem Berufskolleg in verschiedenen Bildungsgängen Abschlüsse der Sekundarstufe II vermittelt. Die Abschlüsse der Sekundarstufe I können nachgeholt werden.

postheadericon BKU - Europaschule

Europa wächst zusammen und verlangt Bürgerinnen und Bürger, die in der Lage sind, in europäischen Dimensionen zu denken und zu handeln. Das BKU sieht, dass das Thema Europa auch und gerade im Kontext beruflicher Bildung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Dabei ist ein Europa-Bezug schon länger vielfältig in der Arbeit der Schule verankert, dies zeigt sich in erster Linie durch die schon seit 10 Jahren im Rahmen des europäischen Programms Leonardo da Vinci bestehende Schulpartnerschaft mit der Chemieschule in Pitesti in Rumänien und dem jährlichen, gemeinsamen politischen Seminar von Schülern des Technischen Gymnasiums mit Schülern aus Rumänien während einer Seminarwoche in Sambachshof.

Vertretungsplanung
Es liegen für heute keine Vertretungspläne vor.
aktuelle Nachrichten
Obermeister der Handwerksinnungen zu Gast am BKU

Austausch über Herausforderungen der Zukunft


Entgiften Bohnen Böden?

Analysen in den Labors des Chemieparks Leverkusen brachten Klarheit


Display mit Solarfunktion: mit LED´s Strom erzeugen

BKU bei jugend forscht dabei


Der großtechnischen Chemie auf der Spur

Leistungskurs Chemie Stufe 13 des Technischen Gymnasiums Anfang März zu Besuch im Chemiepark in...


aktuelle Termine

Keine Termine gefunden

[weitere Termine]